Martina Jänicke

Ich bin

  • seit 2008 Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychologische Beraterin,
    Ausbildung bei campus naturalis, staatliche Anerkennung in Berlin
  • NLP-Practitioner nach DVNLP, ausgebildet in der Eilert-Akademie
  • NLP-Master bei IFAPP Berlin
  • Coachin nach der wingwave®-Methode. Die wingwave-Ausbildung inkl. Qualitätszirkel ist TÜV-geprüft und nach ISO 29993 zertifiziert.
  • Seminarleiterin für Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, zertifiziert durch IEK
  • Trainerin für die Schlüßhof-Seminare, Infos zu den Seminaren unter
    www.schluesshof-seminare.de, das Jahresprogramm 2018 zum Download erhalten Sie hier
  • Seelsorgerin und aktives Gemeindemitglied bei den Baptisten Schöneberg
  •  Magistra artium (Hochschulabschluss für Gesellschafts-, Sprach-und Literaturwissenschaften) an der FU Berlin
  • vor 2008 ca. 25 Jahre Tätigkeit in der Versicherungsbranche (Makler, Gesellschaft, Vertrieb)
    in den Bereichen Ausbildung, Schulung, Training, Vertriebsunterstützung, Büromanagement tätig gewesen
  • begeisterte Sportlerin (Schwimmern, Golf, Fitness, Pilates)
  • verheiratet mit Kurt Nieth, mehr über ihn auf seiner Kanzleiwebsite
  • Noch wichtig für mich: Wir sind dankbar für unsere 3 Kinder und für unsere 3 lebensfrohen Enkeljungs
  • Eine meiner großen Leidenschaften ist Italien (ich habe dort eine Zeitlang gelebt) und die italienische Sprache. In der Corona-Zeit habe ich wieder begonnen, Sprachunterricht zu nehmen, und das führe ich kontinuierlich weiter. Die wöchentlichen Kurse der Italienisch-Werkstatt in Berlin-Schöneberg  bereiten mir viel Freude, gern empfehle ich dieses Institut allen Interessierten.

Mein Lebensmotto: Lieben, was ist.

Diese drei kleinen und bedeutenden Wörter habe ich von Byron Katie geschenkt bekommen.
Dahinter steht für mich die Grundhaltung,

  1. dass ich achte und wertschätze, was mein Leben ausmacht, und
  2. dass ich loslasse, was ich nicht ändern kann, weil es nicht in meinen Kräften steht, auch wenn ich es doch so gern ändern würde, und
  3. dass ich in der Gegenwart lebe, liebe und handle und die Vergangenheit als beendet und die Zukunft als noch nicht begonnen begreife
  4. dass ich meinen Gefühlen Raum gebe und mir erlaube, wirklich zu lieben und Liebe auch annehmen zu können.