Angst- und Blockadelösen mit der wingwave®-Methode

In einer lösenden Psychotherapie und auch in der Kurzzeit-Therapie ist die wingwave® -Methode sinnvoll, um Ängste und Blockaden zu lösen. Das emotionale Hirn wird dabei angeregt, nicht verarbeitete einschneidende Erlebnisse sanft nachzubearbeiten und sich von ihnen zu lösen. Die Angst wird zur Erinnerung, die Vergangenheit belastet die Gegenwart nicht mehr.

Ich bin zertifizierte wingwave®-Therapeutin und umfassend ausgebildet vom wingwave®-Institut in Berlin und Hamburg mit sämtlichen Basis- und Vertiefungsseminaren sowie den Sonderausbildungen „Blockadenlösen mit magic words“ und „Systemische Kurzzeittherapie“.

Was ist wingwave®?

Logo wingwave für Homepage
wingwave®-Zertifizierungslogo

Bei der wingwave®-Behandlung werden drei bewährte psychologische Methoden  miteinander verbunden mit dem Ziel, Blockaden zu lösen, Ressourcen zu aktivieren und inneren Stress und Angst durch belastende Erlebnisse abzubauen:

  • bilaterale Stimulation:
    Rechts-Links / Rechts-Links / Rechts-Links…
    Beide Hirnhälften werden zur Verarbeitung durch abwechselnde Aktivierung stimuliert , ähnlich wie in den nächtlichen REM-Phasen, in denen die Verarbeitung der Tagesereignisse erfolgt. Die Stimulation geschieht mit Rechts-Links-Augenbewegungen (Winken) oder taktilen Reizen (Tappen) oder spezieller Musik über Kopfhörer. Das Verfahren wirkt blockadelösend und entspannend, im Therapiebereich ist es als EMDR bekannt und wird wirksam zur Stress- und Traumaverarbeitung eingesetzt.
  •  Mostatik-Test:myostatiktest_logo
    Kinesiologisch ist erwiesen und wissenschaftlich abgesichert, dass Aussagen die Körperspannung beeinflussen. Dies wird in der wingwave®-Sitzung zur Überprüfung von Ergebnissen und belastenden Aussagen eingesetzt: Der Klient hält zwei Finger zum Ring zusammen und formuliert die Aussage,
    der Coach zieht die Finger auseinander und prüft so die Körperspannung, die mit der Aussage einhergeht.
  • NLP (Neuro-linguistisches Programmieren):
    Wir ermitteln belastende Aussagen, die Ihren eigenen Standpunkt zur Welt deutlich machen. (z.B. Ich bin überfordert). Diese nutzen wir als Grundlage für die bilaterale Stimulation, um die Aussagen zu erweitern oder neu zu definieren. Die Sicht auf die eigenen Möglichkeiten und inneren Kräfte wird dadurch erneuert, aus Hilflosigkeit wird Handlungsfreiheit (z.B. ich lasse mich überfordern /  es ist meine Entscheidung, mich überfordern zu lassen / ich entscheide mich, Grenzen zu setzen).
    Eine Broschüre zu den Grundlagen des NLP finden Sie hier
  • Weitere Informationen zum wingwave®-Coaching finden Sie auf folgenden Fachseiten:
    eilert-Akademie Berlin
    wingwave®-Institut Hamburg